Skip to main content

Unternehmensgeschichte von A.MANNESMANN

Meilensteine

1796

1796 wird unser Unternehmen gegründet. Es ist der Ursprung aller Mannesmann-Industrieaktivitäten. Zunächst beschäftigt sich das junge Unternehmen mit der Herstellung von Feilen und Schmiedeteilen. Die Verarbeitung von Metall wird perfektioniert, damit schafft sich das Unternehmen bereits in frühen Jahren eine Alleinstellung auf dem Markt. Auf dieser Basis entwickeln wir unser Know-how stetig weiter.

1885

Das nahtlose Rohrwalzverfahren wird erfunden und revolutioniert den Einsatz der Hohlkörperproduktion aus Metall in allen Bereichen. 1885 erfolgt die Ausgliederung der Mannesmann Röhrenwerke.

1939

In der unruhigen Kriegszeit 1939 übernimmt Dipl.-Ing. Wilhelm Schenck das Unternehmen und führt es in die Zukunft. A.MANNESMANN spezialisiert sich. Nicht nur die eigene Härterei mit 16 m Tieföfen bietet die Voraussetzung für das neue Portfolio: Die Herstellung von unterschiedlichsten, fertigungstechnisch anspruchsvollen hochgenauen Maschinenelementen in hohem Schlankheitsgrad. Im Bereich der Herstellung von Präzisions-Kugelgewindetrieben gilt A.MANNESMANN heute als der Technologieführer.

2012

Das Unternehmen entwickelt sich technisch immer weiter, für die Weiterentwicklung der Kugelgewindetriebe erhält das Unternehmen 2012 die Reinhard und Max Mannesmann Auszeichnung für Innovationsleistungen. Heute fertigt A.MANNESMANN Teleskopaktoren bzw. Kugelgewindetriebe, die bis 4-fach teleskopierbar sind bei einem Raumgewinn bis zu 386 %. Damit sind hochkompakte Bauformen im Maschinen- und Anlagenbau ohne Einschränkung in Dynamik und Präzision möglich.

2016

2016 erweitert A.MANNESMANN seine Produktionsfläche durch einen Hallenneubau um weitere 3.000 m². Damit werden die vielfältigen Maschinenelemente nun auf ca. 9.000 m² hergestellt und weltweit vertrieben.

218 Jahre Industriehistorie

Neugierig auf mehr Geschichtsdetails?
Hier können Sie das Buch von und über A.MANNESMANN kaufen.